Start

Tote Amphibien an Leiteinrichtung

Beobachtungen einer neuen Amphibienschutzanlage (ASA) aus Beton in Oberbayern. Nach dem Einbau der neuen Anlage musste festgestellt werden, dass junge Frösche an der Senkrechten der Leiteinrichtung festkleben und dort nach Stunden qualvoll verenden, sowie Molche an der Laufsohle vertrocknen.

Diese Veröffentlichung soll auf diesen Missstand aufmerksam machen und verhindern, dass unbemerkt Jungfrösche an Amphibien-Leiteinrichtungen verenden. Nur wenn das Problem bekannt wird, kann man entsprechend reagieren.

Achtung: Dieses Phänomen kann nur nachts bei warmen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit beobachtet werden. Am nächsten Morgen sind die toten Frösche von anderen Tieren weggefressen.

Bei Ihnen wandern Jungfrösche? Dann kontrollieren Sie bitte in der Nacht die Beton-Leiteinrichtung.  Dokumentieren Sie Fälle von festgeklebten Amphibien, wenn möglich mit Fotos und Zeitangabe.

Seit einigen Tagen beginnen Schnecken am Beton festzukleben.

Ziel dieser Veröffentlichung ist es, Informationen zu erhalten. Damit soll erreicht werden, dass geeignete Leiteinrichtungen verbaut werden, bzw. bereits verbaute zweckmässig nachbehandelt werden.

Kontaktaufnahme bitte unter:

amphibien@t-online.de

 

Vielen Dank!


Auf der Lauffläche aus Beton bleiben die Tiere kleben

 

 

 

 

 

 

 

Startseitenabschnitt für Froschbild